April-Juni - Anhaltische Goethe-Gesellschaft

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

April-Juni

Ankündigungen
22. April 2017
„Faust“-Rezeption in Wort und Bild

Präsentation von Zeichnungen der Kölner Künstlerin Elisabeth Strahler und  Vortrag von Dr. Jochen Golz, Präsident der Weimarer Goethe-Gesellschaft e.V.
Ein Beitrag zur bevorstehenden „Faust“- Premiere“ im Anhaltischen Theater.

Elisabeth Strahlers Zeichnungen sind dem theatralischen Augenblick entsprungen und halten Szenen historischer wie aktueller „Faust“-Aufführungen fest. Sie haben deshalb gleichermaßen historisch-dokumentarischen wie künstlerisch-impressiven Charakter. Wenn diese in Dessau, der Heimatstadt der Künstlerin und Schülerin des Bauhäuslers Carl Marx, gezeigt werden, wird Gelegenheit sein, die Zeichnungen mit einem Vortrag zusammenführen, in dem sich Dr. Jochen Golz den Aspekten der gegenwärtigen „Faust“-Rezeption in der Wissenschaft und auf dem Theater widmet.

Ort: Wissenschaftliche Bibliothek, Palais Dietrich
06844 Dessau-Roßlau, Zerbster Str. 35                Beginn: 15 Uhr
06. Mai 2017 neu am 30.09.2017
Stilikone Goethe

Vortrag von  Kunsthistoriker Dr. Carl Ludwig Fuchs

Für Goethe, der ein scharfes Auge für die äußere Erscheinung eines Menschen hatte, war die Kleidung seit seiner Jugend Ausdruck künstlerischer Haltung, sozialer Zugehörigkeit oder individueller Besonder-heit. Am Weimarer Hof herrschte eine penible Kleiderordnung, auch für die Herren, so dass sich Goethe wohl mehrmals am Tag umziehen musste. Nachdem Dr. Fuchs, der aus der Fernsehsendung „Kunst und Krempel“ bekannte Kunstexperte, uns im vergangenen Jahr ausführlich über das Thema Etikette und Zeremoniell bei Hofe informiert hat, wird er uns im  2. Teil seines Vortrages in die Welt der Mode im 18. Jahrhundert einführen.


Ort: wird noch bekanntgegeben        Beginn:
17. Juni 2017
Was Gebeine erzählen

Vortrag des Dessauer Mediziners Prof. Dr. Hermann Seeber

Im Jahre 2017 jährt sich zum 200. Mal der Todestag des Gartenreich-Begründers Fürst Leopold III. Friedrich Franz von Anhalt-Dessau. Durch das Hochwasser 2002 wurde die Gruft des Fürstenpaares in Dessau-Waldersee überschwemmt. Die Gebeine wurden durch die evangelische Landeskirche geborgen und einer Konservierung zugeführt. In diesem Zusammenhang konnten computertechnisch-medizinische Unter-suchungen vorgenommen werden, die interessante und sehr persönliche Informationen über das Leben und die Gesundheit des Fürstenpaares hervorbrachten. Der Dessauer Mediziner und Leiter der damaligen Unter-suchungen, Prof. Dr. Hermann Seeber, berichtet über die spannenden Ergebnisse.

Ort: Radisson Blu Hotel Fürst Leopold, Friedensplatz,
    06844 Dessau-Roßlau                                         Beginn: 15 Uhr
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü